Schmelzende, zerfallende Eisberge, Grönland; Foto: Screenshot
, /

Al Gore: Vision & Mission

Beinahe wäre er  als 43. Präsident der USA in die Geschichtsbücher eingegangen – zum Glück hat Al Gore seinem Herausforderer George W. Bush dieses Gebiet überlassen. Statt dessen hat er seine eigentliche Aufgabe entdeckt und akzeptiert: Er ist wohl der führende Umweltwarner, Umweltaufrüttler und Umweltschützer geworden. Wie leidenschaftlich er seine Vision&Mission für die Rettung unseres Planeten vertritt und vorantreibt, wird einmal mehr ersichtlich in seinem zweiten Film «An Inconvenient Sequel“ – ein Folgefilm zu seinem ersten aus dem Jahre 2007, «An Inconvenient Truth».

Unbedingt hingehen und ansehen!

In den ersten paar Minuten werden wir Zeuge von bröckelnden, in sich zusammenfallenden Grönländer Eisbergen – Einstellungen, die ich wohl mein Leben lang nicht vergessen werde, und eine Bilderbuchillustration des geflügelten Wortes, dass „nicht sein kann, was nicht sein darf“. Al Gores Film ist kein „How-to“-Ratgeber: Wenn Sie wissen wollen, was genau Sie zu tun haben, um die hart erkämpften Ziele der Pariser Klimakonferenz vom Dezember 2015 zu erreichen, würden Sie hier wahrscheinlich enttäuscht werden. Der ehemalige amerikanische Vizepräsident richtet sich an die Politik, die Wirtschaft, NGOs etc. und will Nobleres: Er will Ihr Bewusstsein verändern – Ihr Bewusstsein für die Katastrophe, die wir den nächsten Generationen hinterlassen können, die aber „nicht sein muss, weil sie nicht sein darf“.

Weiterführendes Material:

Interview
https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/kino/Denken-Sie-an-Bondo/story/25015980

Artikel
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/das-ist-eine-klimawahl/story/21169189

Kurzrezension
https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/kino/Denken-Sie-an-Bondo/story/25015980


Ein Engagement der GlobalanceBank

Die in Zürich ansässige Privatbank ist bekannt für ethisch vertretbare Anlagen. Sie hat die Gelegenheit ergriffen, ihren Kunden und solchen, die es werden könnten, an einem Sonntagmorgen den Film zu zeigen. Die Eingeladenen durften ihre Familien mitbringen, und so waren sogar auch einige junge Gesichter im voll besetzten Kinosaal zu sehen. Der Anlass war ein überzeugendes Beispiel für die erkärte Absicht der Bank, sich in ihrer Anlagepolitik auf ihre bevorzugte Gattung der „Zukunftsbeweger“, wie sie diese Menschen nennt, zu konzentrieren:

Wir investieren in Unternehmen, die die Zukunft gestalten

Zukunftbeweger sind Unternehmen mit positivem Footprint, die Produkte oder Dienstleistungen für eine nachhaltige Zukunft entwickeln und vermarkten. In puncto Innovationen spielen sie eine wichtige Rolle und profitieren dabei überdurchschnittlich von tief greifenden Veränderungen wie Digitalisierung, Urbanisierung oder Ressourcenverknappung. (Website: https://www.globalance-bank.com/de/ueber-uns/team)

0 Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort.

Nehmen Sie an der Diskussion teil.

Schreiben Sie einen Kommentar