, /

Der Veranstaltungsort vom 9. April

Zürichs schönstes Zunfthaus

Für unsere Veranstaltung haben wir einen Ort gewählt, dessen Geschichte auf Handwerk, Tradition, Kultur und der Entwicklung von Zürich basiert. Der stolze Bau ist 1757 als Zunfthaus für die Zunft der Weinbauern, Wirte und weiterer Gewerbetreibenden entstanden. 33 Prozent von ihnen waren übrigens Frauen.

Das Zunfthaus zur Meisen wird als Gasthaus von engagierten Zunftwirtinnen oder Zunftwirten geführt und ist nach wie vor im Besitz der Meisenzünfter. Im ersten Stock des Hauses ist die Porzellansammlung der Manufaktur Schoren, eine Zweigstelle des Schweizerischen Landesmuseum, untergebracht.

Zu den prominentesten Gästen des damaligen «Café zur Meisen» gehörten im 19. Jahrhundert der Dichter Gottfried Keller und der Maler Ferdinand Hodler, und als Winston Churchill am 19. September 1946 seine berühmte Europarede „Let Europe Arise“ hielt, hatte man dafür den Ehrenhof der «Meisen» ausgewählt.

Wir sind stolz und freuen uns sehr, in dieser Ambiance neue Lösungen für anstehende Probleme an-denken zu können. Werden Sie mitdenken am 9. April?


/